Borneo: ein Dorf im Langhaus

Auf dem Weg an die Nordspitze der Insel Borneo (Tip of Borneo, oder Tanjung Simpan Mengayu) sah ich kurz vor Kudat ein Hinweisschild. Ich verließ die Straße und fuhr einige Kilometer in die Palmenhaine. Am Ende des Wegs und versteckt unter Bäumen und dichtem tropischen Gebüsch steht das letzte noch erhaltene Langhaus in Sabah. Das jedenfalls sagt mir der freundliche Mann mittleren Alters, der mich durch das Bavanggazo Longhouse führte.

Langhäuser sind die traditionelle Lebensform der Stämme auf Borneo. Diese Region am Nordkap gehörte dem Rungus-Stamm. Er sei selbst noch in einem solchen Langhaus groß geworden, aber seit mehr als vier Jahrzehnten seien sie verschwunden, erzählt der Guide.

Das Bambuskonstrukt steht auf Stelzen. Der Besucher betritt einen großen lichten Raum, an den sich zehn Wohnungen samt Eingangstüren reihen. Jede besteht aus einem einzigen Raum mit einer Kochecke. „Wenn neue Familien gegründet wurden, baute man einfach an. Es gab Langhäuser für bis zu 50 Familien,“ erklärt mein Guide. Immerhin bauen die Leute auf Borneo auch ihre neuen Häuser in Reihenform, Tür an Tür. Das Lebensgefühl des Langhauses bleibt erhalten. Jungs müssten übrigens mit zehn Jahren aus der „Wohnung“ ausziehen und gemeinsam in dem Vorraum schlafen.

An den Wänden hängen Gegenstände des täglichen Bedarfs, alles aus Bambus: Wasserbehälter, Trinkgefäße, Fischreußen, Tragkörbe etc. Nur kleine Schüsseln waren aus Kokosschalen.

Boden und Wände lassen Licht und Luft durch, unter dem Gebäude hielten die Bewohner Schweine oder Hühner. In dem Vorraum wurde das Essen vorbereitet: Reis oder Mais wurden in Hartholzgefäßen zerstampft oder gemahlen.

Es war eine außerordentlich instruktive Führung und wer sich in diese Ecke der Welt verirrt, sollte den Besuch nicht versäumen. Angesichts meines Alters wäre ich auch noch in einem Langhaus groß geworden. Mein Geburtshaus in einem südwestfälischen Dorf trug die Nummer 10. Das hätte gerade noch in ein solches Langhaus gepasst.

P.S.: Mein Hotel hat versucht, „Stammeskultur“ im postmodernen Design der Lobby unterzubringen.

smart

Was ich sonst noch an der Nordspitze Borneos erlebt habe, findest Du unter Borneo Journal (reinersborneojournal.wordpress.com).

Ein Gedanke zu “Borneo: ein Dorf im Langhaus

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.